Neues zulassen, Leere aushalten

„Ich erkundige mich gerade, was man alles braucht um ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Also bin ich auf dem besten Weg tatkräftig zu werden. Davor sind einige Fragen zu beantworten, durch die ich mich gerade arbeite.

Die Wirtschaftskammer-Seite ist voll mit Aufforderungen, die einen Neuling an sich zweifeln lassen. Allein meine Gründungsidee zu benennen ist gar nicht so einfach .

Mir geht es um Selbständigkeit und darum, die eigene Kreativität zu leben. Es ist schwierig, das in eine Geschäftsidee zu verpacken. Andererseits finde ich es sehr wichtig, mich um Klarheit zu bemühen. Es reicht nicht, sich mit abstrakten Begriffen zu befassen, da die Rechnungen, die man zu begleichen hat, ziemlich real sind.

Mit solchen Gedanken versuche ich, die nüchterne Realität mit meiner inneren Verschwommenheit zu versöhnen.“

View (Dubrovnik, 2015)
View (Dubrovnik, 2015)

Es ist einige Zeit her, dass ich diese Sätze geschrieben habe, und einiges ist vorangekommen. Es fehlt mir immer noch schwer, meine „Geschäftsidee“ zu benennen. Es wird mir allerdings immer klarer, wie der Schaffensprozess von der Spannung zwischen Wollen und Nichtwissen voran getrieben wird. Neues zulassen, Leere aushalten ist derzeit mein Mindset.